Zorn des guten Gottes

Vom Unterbewusstsein gesteuert stehen bleiben, lautlos Atmen und genießen, anders kann man es nicht beschreiben. Mein unvergessliches Klang-Erlebnis auf einer Autobahnbrücke in meiner Heimatstadt war im Jahre ’84. Hin und wieder sah man diese 6-Zylinder-Gänsehaut-Kawasaki Z 1300 mit einem 6 in 1 Auspuff von Devil durch die Stadt fahren! Laut war sie nicht, der Fahrer fuhr stets untertourig.

Damals wurde die Z 1300 auch in Luminous Holly Green angeboten, diese Bildinterpretation stammt von einer kleineren Maschine.

Bis zu diesem Sonntagnachmittag! Ich besuchte einen Freund und musste auf dem Rückweg eine Autobahnbrücke überqueren. Von weiten nahm ich diesen wahnsinnigen Klang wahr und blieb gespannt am Geländer stehen. Gänsehaut pur! Es dauerte gut 10 Sekunden, bevor man das Motorrad am Horizont sehen konnte. Auf diesem Teilstück vollzog die Autobahn eine lange Rechtskurve, was den Vorteil hatte, dass Motorräder über einen längeren Zeitraum nur wenig schneller wurden.

Die Schräglage der Kawasaki Z 1300 mit 326 kg ist machbar, aber eher mit dieser Harley Davidson vergleichbar.

Die Erde stand für einen Moment still als sie unter der Brücke für eine Millisekunde nahezu lautlos verharrte um dann auf der anderen Seite der Brücke wieder zu erscheinen. Nichts außer High Fidelity ohne Filter, klar und ehrlich. Mit einem fast versteinerten Lächeln, steht man da und atmet bewusst geräuschlos. Nichts darf diesen Augenblick trüben. 6 harmonisch abgestimmte Töpfe pressen den Klang heißerer Engel durch die Verjüngung einer nachträglich angebauten Devil-Auspuffanlage. Gänsehaut pur!

Highway to Hell

Klangwunder-Modelle

Sie war weder ein Verkaufsschlager noch konnte sie die Kosten einspielen. Die Produktion der Z 1300 Baureihe endete im Jahre 1989 mit einer Sonderauflage von 200 Exemplaren. Auf dem Tank konnte man die Finale Bezeichnung als Schriftzug erkennen: „Legendary Six“! 1979 gab es eine freiwillige Selbstbeschränkung der Hersteller auf 100 PS, davor hatte das Aggregat 120 PS. Es dauerte aber nicht lange und die Beschränkung wurde wieder aufgehoben, ab dann hatte sie wieder 120 bis 130 PS.

Edelbrock ist ein amerikanischer Hersteller, der bekannt ist für V8 Motoren-Tuning

Die großen 8-/, 10-/, 12-/ und 16-Zehnzylinder in den aktuellen Automodellen haben auch einen Hammer-Sound. Boss Hoss aus den USA ist nicht vergessen, sie bauen riesige 8-Zylinder Automotoren mit einem super Sound in ihre Motorräder. Gänsehaut pur schon beim Start. Deutschland hatte auch einen Boss, er hörte auf den Namen Friedel Münch. Rund 500 Münch Motorräder mit einem NSU Automotor wurden zwischen 1966 und 1976 gebaut.

NSU Prinz! Die Luftschlitze im hinteren Kotflügel zeigen, wo der Motor steckt.

Laufruhe und Eleganz eines 6-Zylinder-Motorrads

Motorräder waren mit 4 Zylinder-Motoren ausreichend motorisiert, in Sachen Laufkultur kamen sie jedoch nie an die 6-Zylinder-Maschinen heran. Einige Jahre vor der Kawasaki, im Jahre 1974 kam das erste Sechszylinder Serienmotorrad auf den Markt, die Benelli 750 sei. Die Honda CBX 1100 folgte 1978 und Anfang 1979 dann die wunderbare Kawasaki Z 1300.

Noch kommt er nicht an das Schlüsselloch.

Im gleichen Jahr baute Benelli sein zweites 6-Zylinder-Motorrad, die 900 sei. Honda setzte 1988 einen Boxermotor mit Sechs Zylindern in die Goldwing GL 1500. Ab 2001 bot Honda einen vergrößerten 6-Zylinder Boxermotor in der GL 1800 an, die dann schon über mächtige 167 NM verfügte. 2016 wurde sie aus dem Programm genommen und kam erst 2018 mit einer überarbeiteten Version zurück und konnte dann mit einem 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe bestellt werden.

BMW = Bitte mehr wagen! Zack kam die K 1600 GT auf den Markt.

BMW trat im Jahre 2010 mit der vergleichsweise leichten K 1600 GT an die Öffentlichkeit. Im Verkaufsraum stand sie ab 2011 und ist noch heute ein beliebtes Reisemotorrad mit Sportler-Genen. Horex präsentierte 2010 seine VR6, die erst moderat, dann nicht mehr ganz günstig den Markt erobern wollte. Ab 2012 sah man die Horex VR6 im Straßenverkehr, die Produktionszahlen blieben jedoch überschaubar.

1986 habe ich auf diesem Modell, eine Honda CX 500 meinen Führerschein gemacht.

Interessant ist die Wahl einer Sechs-Zylinder Rennmaschine von Honda mit 250 ccm zum schönsten Motorensound im Jahre 2011. Glückwunsch! Honda ging ab 1966 mit diesem Modell, der Honda RC166 auf die Rennstrecke.

Fazit

Motorräder haben eine positive Wirkung auf alle Menschen, daher lohnt es sich diese Lebensfreude zu erhalten. Motorrad fahren ist die schönste Therapie und die beste Medizin für Jung und Alt.

Wann gehören sie zu den glücklichen Bikern?

Vorheriger ArtikelNeid! Nur ein Zeichen von Schwäche?
Nächster ArtikelBillig, Billiger, Besser?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here